Rezension: Kurze. Vorsorgerecht

Nachdem in den vergangenen 20 Jahren die Verbreitung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen massiv und erfolgreich propagiert wurde (auch der Verfasser hat sich für die Vorsorgevollmacht stark gemacht), werden sie nun angewandt mit unterschiedlichem Erfolg. Vieles wurde nicht geregelt. Deshalb kommt es zu Konflikten und zu juristischen Auseinandersetzungen. Die dazu veröffentlichte Rechtsprechung ist bereits umfänglich, nicht>>Weiterlesen

Rezension: Fischer. Höchstrichterliche Rechtsprechung in der frühen Bundesrepublik

Die juristische Zeitgeschichte nimmt zu Recht immer stärker den Aufbau und die Entwicklung der Gerichtsbarkeit in den Anfangsjahren der Bundesrepublik in den Blick. Bestimmte Themenbereiche, wie die unübersehbaren personellen Kontinuitäten zum Justizapparat der NS-Diktatur oder die strafrechtliche Verfolgung von NS-Gewalttätern in der Nachkriegszeit, stehen mitunter im Vordergrund. Die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität Jena hat sich>>Weiterlesen

Rezension: Greger. Recht der alternativen Konfliktlösung

Die zweite Auflage des Kommentars von Greger/Unberath/Steffek (C.H.BECK) erweitert die Gesamtdarstellung des Rechts der alternativen Konfliktlösung durch systematisch gegliederte Ausführungen der bisherigen Abschnitte D (Recht der alternativen Konfliktlösung), E (Alternative Konfliktlösung und Gerichtsverfahren) sowie F (Internationales Recht). In einem neuen Kapitel D. V werden rechtliche Vorgaben zu den alternativen Konfliktlösungen anhand der jeweiligen Rechtsgebiete umfassend behandelt und dort Handlungsspielräume>>Weiterlesen

Rezension: Langheid. Münchener Kommentar zum Versicherungsvertragsgesetz, Bd. 1: §§ 1–99, VVG-InfoV., Münchener Kommentar zum Versicherungsvertragsgesetz, Bd. 2: §§ 100–216

Der erste Band des auf drei Bände angelegten Münchener Kommentars des VVG (C.H.BECK) liegt nun in zweiter Auflage vor. Die damalige Neuerscheinung konnte man schon nur als herausragende Pionierleistung bezeichnen: Zwei Jahre nach Inkrafttreten des neuen VVG inhaltlich ein derart umfassendes, dabei aber noch recht kompaktes Werk vorzulegen, verdiente höchste Anerkennung. Die Autorinnen und Autoren,>>Weiterlesen

Rezension: Brosch. Elektronischer Rechtsverkehr mit dem beA

Ein großer IT-Fachverlag bringt bereits seit Jahren die beliebte Reihe „The Missing Manual“ (in etwa „das fehlende Handbuch“) heraus. Es richtet sich an Menschen, die eine Software- oder Hardwarelösung beschaffen und denen die meist kargen oder nur online verfügbaren Erläuterungen des Herstellers nicht ausreichen. Diese Handbuchersatzlösungen zeichnen sich durch vertiefte Darstellung der Nutzungsmöglichkeiten, aber auch>>Weiterlesen

Rezension: Küppersbusch. Ersatzansprüche bei Personenschaden

Das von Wussow begründete und von Küppersbusch fortgeführte Standardwerk zur Regulierung von Personenschäden hat seit der 11. Auflage einen neuen Koautor, nämlich Höher. In keinem anderen Handbuch findet man auf so wenigen Seiten eine so kompakte Information. Die bewährte Konzeption wurde durch den neuen Koautor nicht verändert. Gesetzgebung und Judikatur wurden auf den neuesten Stand gebracht. Es dominiert die Judikatur; Literatur>>Weiterlesen

Rezension: Borowski. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz – VSBG

Aufgrund einer europäischen Richtlinie über die alternative Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten aus dem Jahr 2013 hat der Bundesgesetzgeber Anfang 2016 ein Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) erlassen, das am 1.4.‌2016 in Kraft getreten ist. Dieses neue Gesetz will die Verbraucherschlichtung flächendeckend einführen bzw. sicherstellen. Es wird mancherlei Herausforderungen bringen und ist schon im Vorfeld heiß diskutiert worden. Zu den>>Weiterlesen

Rezension: Kogel. Strategien beim Zugewinnausgleich

Das inzwischen in der 5. Auflage (C.H.BECK) in der Reihe „NJW Praxis“ erschienene Werk befasst sich – von einem Praktiker für die Praxis geschrieben – mit allen wichtigen Fragen des Zugewinnausgleichs. Dabei stehen strategische Hinweise für das Verfahren und für die Vertragsgestaltung im Vordergrund, um Fehler zu vermeiden und Vorteile für den Mandanten zu erzielen. Es>>Weiterlesen

Rezension: Byers. Mitarbeiterkontrollen

Das Werk (C.H.BECK) widmet sich allein dem Thema der Mitarbeiterkontrollen und soll – so ist das selbstgesteckte Ziel – vor allem den Praktikern des Arbeitsrechts einen schnellen Einstieg in die Thematik vermitteln. Mitarbeiterkontrollen erschöpfen sich längst nicht mehr in der Überprüfung des Rucksacks durch den Werkschutz dahingehend, ob der Mechaniker einen Schraubenzieher für die heimische>>Weiterlesen

Rezension: Maschmann. Vertragsgestaltung im Arbeitsrecht

Bücher zur Vertragsgestaltung haben – auch im Arbeitsrecht – Konjunktur. Die Erstreckung der AGB-Kontrolle auf das Arbeitsrecht dürfte ein wesentlicher Grund für diese Entwicklung sein. Wie die relativ kurzfristige Folge von Neuauflagen derartiger Formularbücher belegt, scheint es eine ungebrochene Nachfrage in der Praxis zu geben. Dies gilt auch für das hier anzuzeigende Buch über die>>Weiterlesen