Fachbuchvergleich Bauvertragsrecht

  Dammert, Lenkeit, Oberhauser, Pause, Stretz Das neue Bauvertragsrecht Schmid Das neue gesetzliche Bauvertragsrecht   Hödl  Das neue Bauvertragsrecht Im März hat die Gesetzessituation zur Reform des Bauvertragsrechts und zur Änderung der kaufrechtlichen Mängelhaftung die parlamentarischen Hürden genommen. Die Regelungen treten zum 1.1.2018 in Kraft. Das neue Bauvertragsrecht bietet eine schnelle Orientierung für die anwaltliche>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich Arzthaftungsrecht

Jorzig, Handbuch Arzthaftungsrecht Martis, Winkhart, Arzthaftungsrecht  Pauge, Offenloch, Arzthaftungsrecht  Die Neuerscheinung Handbuch Arzthaftungsrecht erschließt systematisch die Besonderheiten des Arzthaftungsrechts auf Basis des Patientenrechtegesetzes. Inhalt/USP: erfahrene Praktiker erläutern umfassend materiellrechtliche sowie verfahrensrechtliche Grundlagen wertvolle Hinweise zum Mandatsmanagement auf Patienten- und auf Arztseite Zielgruppe: Rechtsanwälte (Schwerpunkt Medizinrecht), Fachanwälte für Medizinrecht, Versicherungsjuristen, Richter, Staatsanwälte Die Autoren: Herausgegeben von: Dr. Alexandra>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich: Sozialgesetzbuch II

Eicher, Luik SGB II  Münder Sozialgesetzbuch II Estelmann SGB II Kruse, Reinhard, Winkler SGB II Die 4. Auflage SGB II des des berücksichtigt die in der Zwischenzeit ergangenen Gesetzesänderungen, insbesondere durch das Neunte Gesetz zur Änderung des Zweiten Buches Sozialgesetzbuch – Rechtsvereinfachung – vom 26.7.2016 (BGBl. I S. 1824) das Integrationsgesetz vom 31.7.2016 (BGBl. I>>Weiterlesen

Rezension: Heussen/Hamm. Beck‘sches Rechtsanwalts-Handbuch

Mit der mittlerweile 11. Auflage präsentiert der Verlag sein neuestes Beck‘sches Rechtsanwalts-Handbuch, welches sich während seines 27-jährigen Bestehens zu dem Standardwerk für praxisrelevante Fragen und der Basis anwaltlicher Tätigkeit entwickelt hat. Dabei verbindet das Werk nach wie vor in erstaunlich kompaktem Format notwendiges Wissen über die Hauptfelder des beruflichen Alltags. Vom Prozess und den gängigsten Verfahrensarten>>Weiterlesen

Rezension: Höland/Meller-Hannich. Nichts zu klagen? Der Rückgang der Klageeingangszahlen in der Justiz

Eine der spannendsten justizpolitischen Fragen der jüngsten Zeit ist durch den deutlichen Rückgang der Klageeingangszahlen bei der staatlichen Justiz ausgelöst worden (vgl. Graf-Schlicker, AnwBl. 2014, 573). Diese Entwicklung lässt sich schon seit 1995 und verstärkt seit 2003 bis heute kontinuierlich feststellen. So gingen im Jahre 2003 in Zivilsachen erster Instanz 1,9 Mio. Klagen ein (sowie 9,4 Mio. Mahnanträge),>>Weiterlesen

Rezension: Büte. Zugewinnausgleich bei Ehescheidung

Wer sich entscheidet, den Zugewinn nicht erst nach Rechtskraft der Ehescheidung rechtshängig zu machen, sondern in den Verbund einzubeziehen (§ 137 FamFG), hat Vorteile unter anderem in Form insgesamt niedrigerer Kosten wegen der Kumulation der Streitwerte. Nachteilig ist dagegen regelmäßig die Verzögerung des Verfahrens aufgrund stark divergierender Wertvorstellungen der Beteiligten und prozessualer Probleme. Hier bietet das>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich Europäisches Unionsrecht

Streinz, EUV/AEUV             Callies, EUV/AEUV   Vedder, Europäisches Unionsrecht   Die 3. Auflage des EUV/AEUV berücksichtigt die neueste Rechtsprechung der europäischen und nationalen Gerichte und nimmt Bezug auf zahlreiche neue Sekundärrechtsakte. Auch die Auswirkungen durch das Brexit-Referendum in Großbritannien sind berücksichtigt. Rechtsstand ist April 2017. Inhalt/USP: komprimiert exzellentes Autorenteam aktuelle und>>Weiterlesen

Rezension: Gerichts- und Notarkostengesetz – GNotKG

Am 1.8.‌2013 ist das neue Gerichts- und Notarkostengesetz (GNotKG) in Kraft getreten. Die Neuregelungen haben sich in der Praxis gut bewährt. Die Zahl der gerichtlichen Streitigkeiten ist erfreulicherweise gering. Der reibungslose Systemwechsel von der früheren Kostenordnung zum neuen GNotKG beruht sicherlich auch darauf, dass von Anfang an mehrere Kommentierungen für eine verlässliche Orientierung gesorgt haben.>>Weiterlesen

Rezension: Präve. Lebensversicherung

Bei der anzuzeigenden Neuerscheinung handelt es sich um eine systematische Kommentierung von acht Bedingungswerken zur Lebens- und zur Rentenversicherung. Das Werk folgt einem interessanten systematischen Ansatz: Ausgangspunkt der Kommentierung sind – der historischen Entwicklung entsprechend – die Bedingungen für die Rentenversicherung mit aufgeschobener Rentenzahlung (ARB), auf denen ebenso wie alle weiteren Bedingungswerke auch die Erläuterungen>>Weiterlesen

Rezension: Dierck/Morvilius/Vollkommer. Handbuch Zwangsvollstreckungsrecht

Die Tätigkeit in der Zwangsvollstreckung gehört zur täglichen anwaltlichen Praxis. Der Anwalt kann sich nicht damit begnügen, lediglich einen Vollstreckungstitel zu erwirken. Der Mandant erwartet vielmehr auch, dass der Anwalt diesen Titel für ihn durchsetzt. Gerade hier ist der Mandant auf durchdachte anwaltliche Tätigkeit angewiesen. Der beste Titel nutzt ihm nichts, wenn es seinem Anwalt>>Weiterlesen