Betriebsratswahlen 2018: Vorsicht bei den vielen Fristen

Alle vier Jahre, und damit immer zur Fußballweltmeisterschaft, finden die Betriebsratswahlen statt. Das Wahlverfahren ist unübersichtlich und gespickt mit Formvorschriften. Dr. Philipp Byers, Schriftleiter des „schnellbrief für Personalmanagement und Arbeitsrecht“ und Partner der Kanzlei LUTZ | ABEL Rechtsanwalts GmbH, gibt vier Tipps, um ein Wahldebakel zu vermeiden. Tipp 1: Wahlvorstand rechtzeitig bestellen Die Betriebsratswahlen finden>>Weiterlesen

Fristen zur Betriebsratswahl 2018: So verpassen Sie keinen Termin

  Bei der Betriebsratswahl 2018 gibt es viele Fristen, die zu beachten sind. Hier ist ein Überblick. Wenn Sie die wichtigsten Fristen zur Betriebsratswahl lieber als PDF-Format sehen möchten, können Sie das hier zum vereinfachtes Wahlverfahren oder hier zum normalen Wahlverfahren nachlesen. Fristen zur Betriebsratswahl 2018 – vereinfachtes Verfahren Anhand dieser Schritte kann man erkennen,>>Weiterlesen

Typische Fehler bei der Vorbereitung der Betriebsratswahl

Bereits in sechs Monaten ist es nach vierjähriger Pause wieder soweit. In der Zeit vom 01. März bis 31. Mai 2018 finden in den Betrieben die regelmäßigen Betriebsratswahlen statt. Insoweit ist für die Betriebsräte und Wahlvorstände nun der Zeitpunkt gekommen, in dem der Fokus ihrer Tätigkeit auf der Durchführung dieser Wahl und den damit verbundenen>>Weiterlesen

Die Betriebsratswahl 2018 kommt bestimmt – ein kurzer Überblick über die Wahlberechtigung

Wahlberechtigung zur Betriebsratswahl 2018 nach § 7 BetrVG Wenn der Wahlvorstand die erste Hürde genommen und die Grenzen bzw. den Zuschnitt des Betriebs geklärt hat, muss er die Personen benennen, die den Betriebsrat wählen dürfen und sie in die Wählerliste nach § 2 WO aufnehmen. Der Eintrag in die Wählerliste ist förmliche Voraussetzung, um wählen>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich Betriebsvereinbarungen

Der schnelle technologische Wandel, erste Reaktionen auf „Arbeit 4.0“, Änderungen bei der betrieblichen Altersversorgung und viele weitere Modifikationen durch die betriebliche Praxis haben die Neuauflage erforderlich gemacht. Die Autoren: Dr. Nathalie Oberthür (Hrsg.), Rechtsanwältin Dr. Stefan Seitz, Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht zahlreiche Bearbeiter, siehe beck-shop.de Inhalt/USP: Auf eine Einführung zu den rechtlichen Grundlagen (Rechtsnatur, Arten>>Weiterlesen

Rezension: Kühne. Einigungsstelle

Deutschland mit seiner traditionellen betrieblichen Mitbestimmung ist ein Land der Betriebsräte: Nach Zahlen des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) setzten sich im Jahr 2011 in der Privatwirtschaft Betriebsräte für 44 Prozent aller Arbeitnehmer im Westen und 36 Prozent im Osten ein. Ca. 85 Prozent der Betriebe mit mehr als 500 Beschäftigten haben Betriebsräte, die>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich Betriebsverfassungsgesetz

Die 28. Auflage des Fitting informiert über wichtige Neuerungen wie das umstrittene Tarifeinheitsgesetz und die Konsequenzen für die Betriebsratspraxis die Beteiligungsrechte des Betriebsrats bei Entlohnungssystemen mit Blick auf das Mindestlohngesetz die Folgen des neuen Elterngeld Plus für die Betriebsratsarbeit prekäre Arbeitsverhältnisse, z.B. Leiharbeit, Werkverträge, Teilzeit und Befristung vor dem Hintergrund aktueller Umgehungsstrategien Ausgewertet wurden darüber hinaus>>Weiterlesen

Rezension: Richardi. Betriebsverfassungsgesetz

Beim BetrVG-Kommentar von Reinhard Richardi (Verlag C.H.BECK) handelt es sich um „den Klassiker“ unter den Kommentaren zum Betriebsverfassungsgesetz. Seitdem Rolf Dietz die Kommentierung an seinen akademischen Schüler Richardi aus Anlass der 5. Auflage 1973 übergab, baute dieser das Werk zu einer enzyklopädischen Erläuterung des kollektiven Arbeitsrechts unter dem Aspekt der betrieblichen Mitbestimmungsordnung aus. Es werden dabei nicht nur einzelne Normen kommentiert. Vielmehr>>Weiterlesen

Betriebsratswahl 2014

Kompetenz für gute Arbeitsbedingungen ist wählbar: Vom 01.03.-31.05.2014 finden turnusgemäß die nächsten Betriebsratswahlen statt. In den Betrieben laufen die Vorbereitungen für die Betriebsratswahl 2014 auf Hochtouren, da die Wahl des Betriebsrats regelmäßig schwierige rechtliche Fragen aufwirft. Welche Formalitäten und Fristen müssen eingehalten werden? Wie ist die Wählerliste zu erstellen? Wer zählt zum Kreis der leitenden>>Weiterlesen