Rezension

Rezension: Jarass. Charta der Grundrechte der Europäischen Union

Mit dem hier zu besprechenden Werk hat Jarass die 2. Auflage seines Kommentars zur Charta der Grundrechte der Europäischen Union (Verlag C.H.BECK) vorgelegt. Es ist – um es vorwegzunehmen – erfreulich, dass der Autor nach seiner Kommentierung „der ersten Stunde“, die die Charta mit ihrer Aufnahme in den Rang des Primärrechts durch den Vertrag von Lissabon gleichsam>>Weiterlesen

Rezension: Bau- und Fachplanungsrecht

Die Festschrift (Verlag C.H.BECK) für den am 3. 3. 1948 in Münster geborenen Anwalt, Notar und Honorarprofessor ist in ihren Schwerpunkten dem Gemeinschaftsrecht, dem Städtebau- und Bauordnungsrecht, dem Planfeststellungsrecht, dem Stadt- und Landesentwicklungsrecht und – am Rande – dem Anwaltsrecht gewidmet. Das sind alles Bereiche, in denen der Jubilar als Praktiker, als Hochschullehrer und Berater im>>Weiterlesen

Rezension: Deinert. Internationales Arbeitsrecht

Arbeitsverhältnisse mit „Auslandsberührung“ nehmen zu; je mehr sich Unternehmen in einer globalen Wirtschaft auf fremden Märkten bewegen, umso häufiger stellt sich bei Mitarbeitern die Frage nach dem anwendbaren Recht. Die Praxis behilft sich in aller Regel mit einem Blick in die BGB-Kommentare, die statt der einschlägigen Passagen des EGBGB nunmehr die Rom I-VO kommentieren. Diese>>Weiterlesen

Rezension: Moritz. Staatliche Schutzpflichten gegenüber pflegebedürftigen Menschen

Die vorliegende Dissertation (Verlag Nomos) befasst sich mit dem staatlichen Schutz von Bewohnern stationärer Pflegeeinrichtungen für ältere Menschen sowie der Frage eines möglichen Vorgehens wegen eines nicht ausreichenden Schutzniveaus vor dem BVerfG. Zu begrüßen ist, dass mit der Arbeit das Recht der Pflege in den Mittelpunkt einer juristischen Betrachtung gerückt wird. Die Kernfrage nach Versorgungsformen bei>>Weiterlesen

Rezension: Kissel. Gerichtsverfassungsgesetz

Der „Kissel/Mayer“ ist einer der wenigen großen Kommentare (Verlag C.H.BECK), der noch von einem Autor alleinverantwortlich betreut wird. Das Werk wurde von dem späteren Präsidenten des BAG Otto Rudolf Kissel noch während seiner Zeit als Präsident des OLG Frankfurt a. M. begründet und bis zur 3. Auflage allein fortgeführt. Es wird nach einer gemeinsam von Kissel und Mayer verantworteten 4. Auflage seit der 5.>>Weiterlesen

Rezension: Schwab. Handbuch des Scheidungsrechts

Das von Schwab herausgegebene und nunmehr in 7. Auflage vorliegende „Handbuch des Scheidungsrechts“ (Verlag Vahlen)  kann getrost als ein Klassiker der familienrechtlichen Literatur bezeichnet werden. Das im Verhältnis zur Vorauflage unverändert gebliebene Autorenteam bearbeitet sämtliche in die Zuständigkeit der Familiengerichte fallenden Rechtsgebiete, nämlich das Verfahren der Familiengerichte (Streicher), das materielle Scheidungsrecht (Schwab), die elterliche Sorge (Motzer), den>>Weiterlesen

Rezension: Bachmeier. Regulierung von Auslandsunfällen

Die Deutschen fahren gerne und häufig ins Ausland – und erleiden dort im schlechtesten Fall einen Unfall. Es stellt sich dann die Frage, ob, wie und wo der Schaden erstattet werden kann. Die zu Auslandsunfällen veröffentlichte Rechtsprechung sowie spezielle Literatur ist leider als eher spärlich einzustufen. Erweitert werden die juristischen Materialien nun durch das Buch>>Weiterlesen

Rezension: Münchener Anwaltshandbuch Medizinrecht

Praxisliteratur veraltet schnell. Deshalb ist es nur zu begrüßen, dass sich Herausgeber und Autoren dieses Handbuches (Verlag C.H.BECK) an die Arbeit gemacht haben und nach mehr als vier Jahren die 2. Auflage dieses eingeführten Werks präsentieren. Die anderen auf dem Markt werden sicher folgen. Zur 2. Auflage haben 28 ausgewiesene Autoren (Richter, Fachanwälte für Medizinrecht, Verwaltungs- und>>Weiterlesen

Rezension: Schenk/Jers/Gölz. Die Nutzung des Web 2.0 in Deutschland

Verbreitung, Determinanten und Auswirkungen Schenk et al. untersuchen in ihrer Studie (Verlag Nomos) das Gesamtphänomen (S. 19) „Web 2.0“ und seine Veränderungen ab 1989 bis heute. Für die umfassende Betrachtung werden die zentralen  Angebotsgattungen des Web 2.0, wie z. B. Blogs, Bilder – und Videoplattformen, Diskussionsforen, soziale Lesezeichensammlungen, Microblogs, eine Open Source Enzyklopädie und Soziale>>Weiterlesen

Rezension: Glockner. Der Versorgungsausgleich

Vier Jahre nach Inkrafttreten der Strukturreform zum Versorgungsausgleich legen Rainer Glockner, Rechts- und Rentenberater, Ute Hoenes, Aktuarin, Arndt Voucko-Glockner, Dipl.-Volkswirt und Rentenberater und Klaus Weil, Rechtsanwalt, die zweite Auflage ihres Bestsellers „Der neue Versorgungsausgleich“ (Verlag C.H.BECK) vor. Der Versorgungsausgleich ist jetzt nicht mehr neu und der Umfang des Buches ist nicht nur um rund 90 Seiten gewachsen; die in>>Weiterlesen