Recht

Rezension: Mauer. Personaleinsatz im Ausland

Es ist eine Binsenweisheit, dass der Bedarf an qualifizierten Fachkräften, die bereit sind, ihrem Arbeitgeber in das Ausland zu folgen, steigt. Dennoch gibt es kaum arbeitsrechtliche Literatur zum Personaleinsatz im Ausland. Daher war es bereits im Jahre 2003 von der Praxis begrüßt worden, als Mauer die erste Auflage seines „Personaleinsatz im Ausland“ vorlegte. Dies gilt>>Weiterlesen

Rezension: Mutschler. Sozialgesetzbuch III – Arbeitsförderung

Mit dem in wesentlichen Teilen am 1. 4. 2012 in Kraft getretenen Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt ist für das Arbeitsförderungsrecht der Bedarf an Orientierungshilfen erheblich gestiegen, da hierdurch das SGB III grundlegend umstrukturiert und die Mehrzahl der Vorschriften neu nummeriert wurde.   Insofern ist es ausgesprochen erfreulich, dass ein Standardwerk zum SGB III>>Weiterlesen

Aus dem Arbeitsalltag eines Chief Compliance Officers

Vom Exot zum gefragten Ansprechpartner Zugegeben, auch nach den Bestechungs- und Korruptionsskandalen in diversen Großunternehmen (Siemens, MAN, Daimler etc.) ist das Berufsbild des Compliance Officers noch immer nicht ganz im Blickfeld der Juristen angekommen. Abgelenkt durch die «klassischen» Berufsbilder des Rechtsanwalts, Richters oder Staatsanwalts gibt es in den Unternehmen bisher nur verhältnismäßig wenige Juristen, die>>Weiterlesen

Rezension: Ulmer-Eilfort. Verlagsrecht

Vor zwölf Jahren ist der Kommentar zum Verlagsrecht von Schricker (3. Aufl. [2001]) zum letzten Mal erschienen. Seitdem haben sich die Rahmenbedingungen für das Verlagswesen auf Grund der Verlagerung der Werknutzung ins Internet einerseits und der zunehmenden Europäisierung des Urheberrechts andererseits drastisch gewandelt. Neben dem Handbuch von Wegner/Wallenfels/Kaboth (Recht im Verlag, 2. Aufl. [2011]) ist>>Weiterlesen

Rezension: Kirchhoff. Wohnungseigentum in Frage und Antwort

Damit der Immobilienkauf kein Reinfall wird Welche staatlichen Förderungen gibt es beim Kauf von Wohneigentum? Wie bringe ich meine Themen auf die Tagesordnung der Eigentümerversammlung? Wie werden Instandsetzungs- und Instandhaltungsmaßnahmen finanziert? In welcher Form darf das gemeinschaftliche Eigentum genutzt werden? Wer wüsste nicht auf alle diese und viele weitere Fragen von Kaufwilligen oder Wohnungseigentümern die>>Weiterlesen

Rezension: Henning-Bodewig. International Handbook on Unfair Competition

In der internationalen Harmonisierungsdiskussion spielt das Lauterkeitsrecht eine ganz unbefriedigende Rolle, nämlich gar keine. Während im Immaterialgüterrecht zahlreiche teils ehrwürdige, teils jüngere internationale Abkommen wie vor allem das TRIPS-Abkommen von der WIPO administriert werden und etliche internationale Organisationen sich tummeln, im Kartellrecht ein gut funktionierendes Netzwerk (International Competition Network) entstanden ist, inzwischen sogar ein Netzwerk>>Weiterlesen

Rezension: Deinert. Internationales Arbeitsrecht

Arbeitsrechtliche Fälle mit Auslandsberührung werfen Fragen nach dem anwendbaren Recht auf. Die dazu bestehenden international-privatrechtlichen Regelungen des Individualarbeitsrechts sind seit 2008 zu einem großen Teil durch die Rom I-Verordnung europäisch vereinheitlicht. Andere Bereiche sind in Deutschland nach wie vor nur partiell oder gar nicht gesetzlich geregelt. Deinert stellt mit dem vorliegenden Werk (Verlag Mohr Siebeck)>>Weiterlesen

Rezension: Haedicke. Patentrecht, 2. Aufl.

Als Lehrbuch für den Einstieg und als Hilfe zur Wiederholung für Fortgeschrittene ist das Kurzlehrbuch des Patentrechts (Verlag Carl Heymanns) gedacht, das Haedicke schon wenige Jahre nach Erscheinen der ersten in zweiter Auflage vorlegt. Diesem Spagat wird das Werk in jeder Hinsicht gerecht, auch wenn die zahlreichen interessanten Fragen dieses Rechtsgebiets in einem Kurzlehrbuch naturgemäß>>Weiterlesen

Berufseinstieg in der Beratung der Ernst & Young Law GmbH

Wie jeder Jurist nach dem Zweiten Staatsexamen stand auch ich vor der Frage: «Wo beginne ich meinen Berufseinstieg?» Sollte ich den Schritt wagen und bei einer international tätigen und renommierten Großkanzlei anfangen oder bei der Justiz oder der Verwaltung? Aus meinen Erfahrungen mit Großkanzleien, die ich als studentischer Mitarbeiter sammeln konnte, wusste ich, dass Großkanzleien>>Weiterlesen

Der juristische Wissensmanager – Skizze eines neuen Berufsbildes

Wissensmanagement als Erfolgsfaktor juristischer Tätigkeit Neue Normen, Gerichtsentscheidungen und aktuelle Entwicklungen in der Rechtswissenschaft sind typische Bestandteile der juristischen Informationsflut, welche ein effektives Wissensmanagement für Juristen unerlässlich machen. Im Mittelpunkt der meisten Rechtsberufe steht die Generierung ebenso wie die professionelle Vermittlung rechtlichen Know-hows. Viele Kanzleien und Rechtsabteilungen betreiben daher schon seit geraumer Zeit ein (mehr>>Weiterlesen