Recht

Rezension: Eisenberg. Jugendgerichtsgesetz

Wer sich in Praxis und Wissenschaft mit Fragen des Jugendstrafrechts beschäftigt und dem dabei nicht die jeweils aktuellste Auflage des JGG-Kommentars von Eisenberg zur Verfügung steht, dem fehlt ein grundlegendes und unentbehrliches Handwerkszeug für seine Tätigkeit. 35 Jahre nach der ersten ist nunmehr die 19. Auflage erschienen – wie stets topaktuell. Das betrifft nicht nur die Einarbeitung von ausgewerteter>>Weiterlesen

Rezension: Löwisch/Rieble. Tarifvertragsgesetz

Die Reformauflage eines der Klassiker unter den Kommentaren zum Tarifvertragsrecht verarbeitet zunächst die jüngste Tätigkeit des Gesetzgebers auf dem Felde des Tarifrechts: Zum einen das Gesetz zur Stärkung der Tarifautonomie vom 11.8.‌2014 und zum anderen das Tarifeinheitsgesetz vom 3.7.‌2015. Ein inhaltlicher Schwerpunkt liegt dabei auf prozessrechtlichen Aspekten: Von dem neuen Normenkontrollverfahren bei einer Allgemeinverbindlich-Erklärung bis>>Weiterlesen

Neuer Anlauf bei der Verhinderung „rechtsmissbräuchlicher Vaterschaftsanerkennungen“ (§§ 1597a BGB, 85a AufentG)

Mit dem „Gesetz zur besseren Durchsetzung der Ausreisepflicht“ vom 20.07.2017 hat der Gesetzgeber ein Projekt wieder in Angriff genommen, mit dem er 2013 noch beim Bundesverfassungsgericht gescheitert war. Es geht um die Verhinderung von sogenannten Scheinvaterschaften zu aufenthaltsrechtlichen Zwecken, um Fälle also, in denen ein Mann mit einem guten aufenthaltsrechtlichen Status – oder einem deutschen>>Weiterlesen

Rezension: Dietrich/Eiffler. Handbuch des Rechts der Nachrichtendienste

Nicht erst die verschiedenen Überwachungsskandale, die im Zuge der so genannten Snowden-Affäre ans Tageslicht kamen, und auch nicht der Bericht des NSU-Untersuchungsausschusses des Deutschen Bundestags über das Versagen von Polizei und Verfassungsschutz oder die jüngsten Enthüllungen über Rechtsextremismus in der Bundeswehr, die bis zu Terroranschlägen führen sollten, vor denen aber der Militärische Abschirmdienst nicht gewarnt hat,>>Weiterlesen

Das novellierte Mutterschutzrecht: Gut geschützt schwanger bei der Arbeit, in der Ausbildung und im Studium

Das „Gesetz zum Schutze der erwerbstätigen Mutter (Mutterschutzgesetz – MuSchG)“ schützt Mütter vor und nach der Geburt ihres Kindes vor Gefährdungen, Überforderung und Gesundheitsschädigung an ihrem Arbeitsplatz. Das Mutterschaftsgeld verhindert finanzielle Einbußen, ein besonderer Kündigungsschutz den Verlust des Arbeitsplatzes. Das ist schon seit Einführung der Vorschrift in den 50er Jahren so. Durch die Neuregelung des>>Weiterlesen

Das neue Marktmissbrauchsrecht

beck-shop.de im Gespräch mit PD Dr. Sebastian Mock, LL.M.(NYU), einem Experten für das neue Marktmissbrauchsrecht. Der Mitautor des Buches Mock/Stüber, Das neue Wertpapierhandelsrecht, erklärt im Interview die wesentlichen Änderungen der Neuordnung und Übergangsregelungen. Und er macht deutlich, wo die größten Schwachstellen und Herausforderungen des neuen Rechts sind. beck-shop.de: Guten Tag Herr Dr. Mock. Wir möchten uns heute>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich Aktiengesetz

Hölters Aktiengesetz: AktG Wachter (Hrsg.) AktG Bürgers / Körber Aktiengesetz Grigoleit Aktiengesetz: AktG Die Neuauflage berücksichtigt neue Rechtsprechung und Literatur sowie vor allem die umfangreichen Änderungen infolge der Aktienrechtsnovelle. Inhalt/USP: Inhaltlich wird das Gewicht auf die Nachweise der höchstrichterlichen Rechtsprechung gelegt. Vorteile: Einbändige Kommentierung mit leichter Handhabbarkeit Besonderer Praxisbezug durch ausschließlich mit Praktikern besetztes Autorenteam Einheitlicher>>Weiterlesen

Die neue Regelung der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung: Was bedeutet sie für den Opferschutz?

Am 1. Juli 2017 ist das Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung vom 13. April 2017 in Kraft getreten, das der Umsetzung der Richtlinie 2014/42/EU vom 3. April 2014 über die Sicherstellung und Einziehung von Tatwerkzeugen und Erträgen aus Straftaten in der Europäischen Union dient. Für die Opfer von Straftaten wird sich einiges ändern. Zunächst>>Weiterlesen

Rezension: Thomas. Nachhaltigkeitsanforderungen für Bioenergie im Welthandelsrecht

Biomasse als Energieträger kann zu Treibhausgasminderungen gegenüber fossilen Brennstoffen führen, aber auch zu Nutzungsänderungen ökologisch wertvoller Flächen. Die EU versucht, diesem Spannungsverhältnis mit Nachhaltigkeitsanforderungen beizukommen. Deutschland hat diese Anforderungen in der Biokraft-NachV und für flüssige Biobrennstoffe in der BioSt-NachV umgesetzt. In der Folge werden nur noch nachhaltige Biokraftstoffe gefördert. Der Band (C.H.BECK) untersucht die Vorgaben>>Weiterlesen

Rezension: Schnellenbach. Beamtenrecht in der Praxis

„Beamtenrecht in der Praxis“ erscheint nun schon in der 9. Auflage (C.H.BECK). Seit Erscheinen der Vorauflage sind vier Jahre vergangen. In diesem Zeitraum hat sich die Rechtsprechung zum Beamtenrecht in vielen Bereichen rasant weiterentwickelt, wobei nach wie vor insbesondere der Konkurrentenrechtsschutz und – damit oft einhergehend – das Beurteilungswesen eine große Rolle in der Praxis spielen.>>Weiterlesen