Recht

Rezension: Schäfer/Sethe/Lang. Handbuch der Vermögensverwaltung

Vier Jahre nach Erscheinen der 1. Auflage hat das gleiche Herausgeberteam die 2. Auflage des Handbuchs der Vermögensverwaltung vorgelegt. Das Buch hat sich im Umfang fast verdoppelt von 559 auf 1078 Seiten – ein beredtes Zeugnis einer steten Verrechtlichung der Materie. Der Verfasser dieser Besprechung hat bereits in der Besprechung zur Erstauflage darauf hingewiesen, dass mit dem>>Weiterlesen

Rezension: Kühnen. 80 Jahre Patentgerichtsbarkeit in Düsseldorf

Festschrift zum 80-jährigen Bestehen des Patentgerichtsstandortes Düsseldorf am 1. Oktober 2016 Bei der Patentrechtsreform von 1936 wurden für Patentstreitsachen in erster Instanz die Landgerichte für ausschließlich zuständig erklärt und diese Zuständigkeit auf die sechs Landgerichte Berlin, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Leipzig und Nürnberg-Fürth konzentriert. Die Nachkriegsentwicklung und die Wiedervereinigung Deutschlands führten dazu, dass sie heute>>Weiterlesen

Rezension: Schuck. Bundesjagdgesetz

Seit der Föderalismusreform unterfällt das Jagdrecht nicht mehr der Rahmengesetzgebungskompetenz des Bundes, sondern der konkurrierenden Gesetzgebungskompetenz der Länder. Bundesrecht bleibt zwingend das Recht des Jagdscheins. Dennoch haben die Länder von ihrer neuen Kompetenz keinen Gebrauch gemacht und die Landesjagdgesetze nicht grundlegend umgestaltet. Deshalb kann eine Kommentierung zum Bundesjagdgesetz auch zielführend bei Fragen zum Landesjagdrecht herangezogen>>Weiterlesen

Betriebsratswahlen 2018: Vorsicht bei den vielen Fristen

Alle vier Jahre, und damit immer zur Fußballweltmeisterschaft, finden die Betriebsratswahlen statt. Das Wahlverfahren ist unübersichtlich und gespickt mit Formvorschriften. Dr. Philipp Byers, Schriftleiter des „schnellbrief für Personalmanagement und Arbeitsrecht“ und Partner der Kanzlei LUTZ | ABEL Rechtsanwalts GmbH, gibt vier Tipps, um ein Wahldebakel zu vermeiden. Tipp 1: Wahlvorstand rechtzeitig bestellen Die Betriebsratswahlen finden>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich zum Verwaltungsverfahrensgesetz

Kopp/Ramsauer VwVfG Stelkens Verwaltungsverfahrens- gesetz   Ziekow Verwaltungsverfahrens- gesetz   Obermayer/Funke-Kaiser Verwaltungsverfahrens- gesetz   Die Kommentierung in 18. Auflage berücksichtigt das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens vom 18. 7. 2016, mit dem die §§ 24 und 41 VwVfG geändert und ein neuer § 35a VwVfG (Vollständiger automatisierter Erlass eines Verwaltungsaktes) eingefügt wurde. Die aktuelle Rechtsprechung und>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich zum Wohnungseigentumsgesetz

Hügel/Elzer, Wohnungseigentumsgesetz Niedenführ/Vandenhouten, WEG-Kommentar Jennißen, WEG-Kommentar Die Neuauflage des Hügel/Elzer bringt das Werk auf den neuesten Stand:  Eine Reihe wichtiger Gerichtsentscheidungen sind nachgetragen und deren praktische Konsequenzen dargestellt. Inhalt/USP: kompakte Erläuterung wissenschaftlich fundiert verständlich geschrieben praxisorientiert aufbereitet von erfahrenen Praktikern Rezension: „(…) Bereits in der Erstauflage präsentiert sich der „Hügel/Elzer“ damit als ein verlässlicher und weitgehend>>Weiterlesen

Rezension: Wirtz/Lüdde. Die Klausur im Zivilrecht

Das Skript Die Klausur im Zivilrecht ist Bestandteil der neuen „Überblick“-Reihe von Alpmann Schmidt und ist in diesem Jahr in der ersten Auflage erschienen. Die Autoren Dr. Tobias Wirtz und Dr. Jan Stefan Lüdde sind denjenigen, die auch während des Studiums bereits mit den Alpmann Skripten gearbeitet haben, bekannt. Von der äußerlichen Erscheinung und dem Aufbau erinnert>>Weiterlesen

Rezension: Koch. Handbuch Unterhaltsrecht

Das renommierte, 1963 von Wolfgang Köhler begründete und in der 8.–10. Auflage von Horst Luthin fortgeführte Handbuch erscheint – sechs Jahre nach der Vorauflage – in überarbeiteter und neugegliederter Fassung. Das Konzept ist geblieben: Ziel ist eine wissenschaftlich fundierte und gleichzeitig komprimierte Darstellung aller unterhaltsrechtlichen Fragestellungen in einem Band. In insgesamt zehn Kapiteln geht es unter>>Weiterlesen

Rezension: Heckel. Martin Luthers Reformation und das Recht

Martin Heckel, heute fast 90 Jahre alt, zuvor viele Jahre lang Ordinarius für Öffentliches Recht und Kirchenrecht an der Universität Tübingen, der mit Abstand beste Luther-Kenner unter den Juristen (und sicher ein besserer als viele Theologen und Historiker), zieht in diesem – im realen und im übertragenen Sinne – schwergewichtigen Band die Summe aus einer lebenslangen>>Weiterlesen

Rezension: Hartung/Schons/Enders. Rechtsanwaltsvergütungsgesetz

Die nunmehr vorliegende 3. Auflage hat sich zwischenzeitlich nicht nur einen festen Platz in der beliebten orangenen Kurzkommentarreihe geschaffen, sondern auch unter den führenden RVG-Kommentaren. Die 2. Auflage des Kommentars war aus Anlass der umfangreichen Änderungen des RVG durch das 2. Kostenrechtsmodernisierungsgesetz erschienen und hatte diese Neuerungen bereits berücksichtigt. Mit der nunmehr vorliegenden 3. Auflage konnte die zu diesen>>Weiterlesen