Recht

Die neue Regelung der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung: Was bedeutet sie für den Opferschutz?

Am 1. Juli 2017 ist das Gesetz zur Reform der strafrechtlichen Vermögensabschöpfung vom 13. April 2017 in Kraft getreten, das der Umsetzung der Richtlinie 2014/42/EU vom 3. April 2014 über die Sicherstellung und Einziehung von Tatwerkzeugen und Erträgen aus Straftaten in der Europäischen Union dient. Für die Opfer von Straftaten wird sich einiges ändern. Zunächst>>Weiterlesen

Rezension: Thomas. Nachhaltigkeitsanforderungen für Bioenergie im Welthandelsrecht

Biomasse als Energieträger kann zu Treibhausgasminderungen gegenüber fossilen Brennstoffen führen, aber auch zu Nutzungsänderungen ökologisch wertvoller Flächen. Die EU versucht, diesem Spannungsverhältnis mit Nachhaltigkeitsanforderungen beizukommen. Deutschland hat diese Anforderungen in der Biokraft-NachV und für flüssige Biobrennstoffe in der BioSt-NachV umgesetzt. In der Folge werden nur noch nachhaltige Biokraftstoffe gefördert. Der Band (C.H.BECK) untersucht die Vorgaben>>Weiterlesen

Rezension: Schnellenbach. Beamtenrecht in der Praxis

„Beamtenrecht in der Praxis“ erscheint nun schon in der 9. Auflage (C.H.BECK). Seit Erscheinen der Vorauflage sind vier Jahre vergangen. In diesem Zeitraum hat sich die Rechtsprechung zum Beamtenrecht in vielen Bereichen rasant weiterentwickelt, wobei nach wie vor insbesondere der Konkurrentenrechtsschutz und – damit oft einhergehend – das Beurteilungswesen eine große Rolle in der Praxis spielen.>>Weiterlesen

Rezension: Stüer. Bauen im Außenbereich

Grundsätzlich ist das Bauen im Außenbereich verboten – nichtsdestotrotz ist eine Vielzahl baulicher Nutzungen einzig im Außenbereich erlaubt oder erwünscht. Dabei nimmt das Interesse an der weiteren Nutzung des Außenbereichs stetig zu. Faktoren hierfür sind eine sich verändernde Landwirtschaft, steigender Siedlungsdruck, gewerbliche und standortgebundene Vorhaben und nicht zuletzt die Energiewende mit Wind-, Solarenergie- sowie Biogasanlagen.>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich VwVfG

Kopp/Ramsauer VwVfG Huck/Müller VwVfG Ziekow Verwaltungsverfahrens- gesetz   Pautsch/Hofmann Verwaltungsverfahrens- gesetz   Die Kommentierung in 18. Auflage berücksichtigt das Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens vom 18. 7. 2016, mit dem die §§ 24 und 41 VwVfG geändert und ein neuer § 35a VwVfG (Vollständiger automatisierter Erlass eines Verwaltungsaktes) eingefügt wurde. Die aktuelle Rechtsprechung und Literatur wird>>Weiterlesen

Rezension. TalentRocket. Handbuch Prädikatsexamen

Das Jura-Karriere-Portal TalentRocket hat in der ersten Ausgabe das Handbuch Prädikatsexamen heraus gebracht. Es handelt sich hierbei um einen Rundum-Ratgeber für Jurastudenten, die sich in der Vorbereitung auf das erste und zweite Staatsexamen befinden. Das Buch bietet einen Leitfaden für bestmögliche Ergebnisse in beiden Prüfungen. Aufbau und Inhalt Das Handbuch ist in sechs Abschnitte aufgeteilt. Es beginnt mit>>Weiterlesen

Rezension: Dornbusch. AR – Kommentar zum gesamten Arbeitsrecht

In der Reihe der sogenannten „Verbundkommentare“ zu allen maßgeblichen gesetzlichen Bestimmungen im Arbeitsrecht (hier 54 Gesetze) hat sich inzwischen auch der AR (früher DFL) in der nunmehr 8. Auflage (Luchterhand) etabliert. 37 renommierte Autoren aus Kreisen der Rechtsanwälte, Richter und Hochschullehrer bringen ihre profunden Sachkenntnisse in die Erläuterung von Gesetzgebung und Rechtsprechung ein. Der Stamm der>>Weiterlesen

Rezension: Kurze. Vorsorgerecht

Nachdem in den vergangenen 20 Jahren die Verbreitung von Vorsorgevollmachten und Patientenverfügungen massiv und erfolgreich propagiert wurde (auch der Verfasser hat sich für die Vorsorgevollmacht stark gemacht), werden sie nun angewandt mit unterschiedlichem Erfolg. Vieles wurde nicht geregelt. Deshalb kommt es zu Konflikten und zu juristischen Auseinandersetzungen. Die dazu veröffentlichte Rechtsprechung ist bereits umfänglich, nicht>>Weiterlesen

Rezension: Bingener. Markenrecht

Im Jahr 2007 erschien die 1. Auflage dieses Werkes, das zunächst als leicht zugänglicher Einstieg in das Markenrecht gedacht war. Die 3. Auflage (C.H.BECK) stellt sich nun als etablierte Ausgabe mit einer Vertiefung der einzelnen Bereiche des Markenrechts dar. Bereits die Vorauflagen empfahl die Rezensentin stets den im Senat zur Ausbildung zugeteilten Referendaren und Patentanwaltskandidaten, um eine sichere>>Weiterlesen

Rezension: Teplitzky. Wettbewerbsrechtliche Ansprüche und Verfahren

Das seit Langem zu einem Klassiker nicht nur des wettbewerbsrechtlichen Anspruchs- und Verfahrensrechts avancierte Werk von Teplitzky hat nunmehr fast 30 Jahre lang das materielle und prozessuale Recht im „grünen Bereich“ und dort insbesondere im Wettbewerbs- und Markenrecht sowie im Design- und Urheberrecht geprägt. Im Jahre 1988 hatte Ulrich Krieger (GRUR 1988, 81) seine Besprechung der ersten Auflage des Werkes>>Weiterlesen