Recht

Rezension: Schaub. Arbeitsrechts-Handbuch

Der „Schaub” bleibt sich treu. Nach zwei Jahren ist unlängst die nunmehr 17. Auflage des bekannten „Arbeitsrechts-Handbuchs“ erschienen, das – so weit kann man sicher gehen – seit vielen Jahren zu den absoluten Standardnachschlagewerken für jeden Arbeitsrechtler in Deutschland zählt. Und sollten jemals Zweifel an der Notwendigkeit bestanden haben, ein derart umfassendes Gesamtnachschlagewerk im Zweijahresrhythmus zu>>Weiterlesen

Rezension: Kindhäuser/Neumann/Paeffgen. Strafgesetzbuch

Wie wird man „im Höchstumfang von etwa 5000 Zeichen“, so der Rezensionsauftrag der Redaktion, fast 6500 Gramm Lesestoff gerecht? Vermutlich gar nicht. Das soll den Versuch nicht hindern, das Werk in der „Welt der Kommentare“ zum Strafrecht zu verorten. Denn diese ist, wie ihr reales Vorbild, nach Meinung vieler überbevölkert (vgl. Kästle-Lamparter, Welt der Kommentare,>>Weiterlesen

Drei gute Gründe für Qualitätsmanagement in sozialen Diensten

Im Beitrag „Erfolgreiches Wirtschaften und soziales Handeln in Einklang bringen“ wurde erläutert, weshalb Sozialunternehmen nach wirtschaftlichen Prinzipien arbeiten müssen, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Die Notwendigkeit eines klugen und zukunftsgewandten Managements greift die Blaue Reihe „Management Soziales & Gesundheit“ des WALHALLA Fachverlag auf. Die in dieser Reihe erscheinenden Lehr- und Fachbücher bieten Orientierungen und das>>Weiterlesen

Rezension: Düwell/Lipke. Arbeitsgerichtsgesetz

Die 4. Auflage des mittlerweile bewährten Kommentars von Düwell/Lipke (Hrsg.) zum Arbeitsgerichtsgesetz berücksichtigt Rechtsprechung und Literatur bis Mitte 2016. In gewohnter Weise bemüht sich das Werk darum, die ZPO-Vorschriften in die Kommentierung des Arbeitsgerichtsgesetzes zu integrieren. Das Autorenteam des Kommentars umfasst erfahrene Richter aus allen drei Instanzen und auf das Arbeitsrecht spezialisierte Rechtsanwälte. An der Neuauflage>>Weiterlesen

Rezension: Kittner/Zwanziger/Deinert/Heuschmid. Arbeitsrecht

Endlich – möchte man sagen – ist die überarbeitete und aktualisierte Auflage des Arbeitsrechts-Handbuches für die Praxis erschienen. Eine praxisnahe Erläuterung des Arbeitsrechts von den Rechtsgrundlagen und -Quellen über die Begründung und den Inhalt des Arbeitsverhältnisses bis zu seiner Beendigung sowie einige arbeits- und sozialrechtliche Sonderthemen – das alles bietet das Handbuch auf knappstem Raum>>Weiterlesen

Rezension: Apel/Pahlow/Wießner. Biographisches Handbuch des Geistigen Eigentums

Es ist auf ein ausgezeichnetes Buch hinzuweisen, das eine nicht unerhebliche Lücke in der Literatur zur Geschichte des Gewerblichen Rechtsschutzes und des Urheberechts schließt. Zusammen mit 22 weiteren Autoren haben die Herausgeber Biographien von über 70 auf diesem Rechtsgebiet herausragenden Persönlichkeiten verfasst, mit außerordentlich hilfreichen Verzeichnissen ausgewählter Literatur von und über die gewürdigten Juristen versehen>>Weiterlesen

Rezension: Kur/v. Bomhard/Albrecht. Markenrecht

Das Markenrecht wird immer europäischer. Um die Vorschriften der MRRL von 1988/2008 und der GMV von 1994/2009 rankt sich inzwischen ein dichtes Geflecht von Urteilen des EuGH und des EuG. Mit der Reform des europäischen Markenrechts von 2015 wurde ein weiterer Harmonisierungsschritt getan. Die weitgehend bis Anfang 2019 umzusetzende MRRL 2015 ist im Umfang von>>Weiterlesen

Rezension: Annuß/Früh/Hasse. Institutsvergütungsverordnung und Versicherungsvergütungsverordnung

Erstmals erscheint der hier anzuzeigende Kommentar zur Institutsvergütungsverordnung und Versicherungsvergütungsverordnung. Dieser Teilbereich einer umfangreichen Vergütungsregulatorik wird ungeachtet seiner grundlegenden Bedeutung insbesondere für Banken und Versicherungen bislang stiefmütterlich behandelt. Allenfalls Kommentare zum KWG nehmen sich im Anhang der Institutsvergütungsverordnung umfassend an. Mit dem Kommentar wird daher eine Lücke geschlossen. Die Autoren wollen die praktischen Rechtsfragen der>>Weiterlesen

Rezension: Keidel. FamFG

Der Standardkommentar für die im Familienrecht und in der freiwilligen Gerichtsbarkeit tätigen Juristinnen und Juristen ist im Vergleich zur Vorauflage noch umfangreicher geworden. Die vertiefte Bearbeitung ist zum einen sicherlich darauf zurückzuführen, dass das Erbscheinsverfahren (§§ 2353 ff. BGB) – sachlich zutreffend – mit Gesetz vom 29.5.‌2015 (BGBl. I 2015, 1042) in das FamFG überführt worden ist; zum>>Weiterlesen

Rezension: Goebel. AnwaltFormulare Zwangsvollstreckung

Die Anlässe, sich mit dem Vollstreckungsrecht auseinanderzusetzen, sind Legion und alltäglich. Das von Goebel und seinen Mitautoren Krumscheid, Mock und Schatz aktualisierte Werk erfüllt den Anspruch, dem Anwalt und seinen Mitarbeitern den Umgang mit Vollstreckungsangelegenheiten zu erleichtern. Der Band berücksichtigt die zahlreichen Rechtsreformen, die bis Oktober 2015 eingetreten sind. Die „AnwaltFormulare“ sind nicht nur „Musterbuch“,>>Weiterlesen