Rezension: Kittner/Zwanziger/Deinert/Heuschmid. Arbeitsrecht

Endlich – möchte man sagen – ist die überarbeitete und aktualisierte Auflage des Arbeitsrechts-Handbuches für die Praxis erschienen. Eine praxisnahe Erläuterung des Arbeitsrechts von den Rechtsgrundlagen und -Quellen über die Begründung und den Inhalt des Arbeitsverhältnisses bis zu seiner Beendigung sowie einige arbeits- und sozialrechtliche Sonderthemen – das alles bietet das Handbuch auf knappstem Raum und doch umfassend!

Kittner / Zwanziger / Deinert / Heuschmid (Hrsg.)
Arbeitsrecht
2017, 2624 S., Bund-Verlag, ISBN 978-3-7663-6605-4,
Preis 169,00 € inkl. MwSt.

Der Ratsuchende findet überzeugende und praxisgerechte Antworten zur Anbahnung und Begründung des Arbeitsverhältnisses sowie zu dessen Haupt- (breiten Raum nehmen zu Recht die Ausführungen zum Entgelt ein) und Nebenpflichten. Angesichts der großen Zahl „unfreiwilliger“ Beendigungen von Arbeitsverhältnissen (S. 1350) widmen sich die Autoren intensiv den mit der Kündigung und den Auflösungsverträgen verbundenen Fragen. Aber nicht nur die „Kern“-Fragen des Arbeitsrechts werden behandelt, sondern es werden auch die Verknüpfungen zwischen Arbeits- und Sozialrecht sowie die sozial- und steuerrechtlichen Fragen, die mit der Beendigung des Arbeitsverhältnisses einhergehen, erläutert.

Übergreifende Themen wie Gleichbehandlung, Arbeits-und Datenschutz sowie die Voraussetzungen und Folgen des Wechsels des Betriebsinhabers oder der Unternehmensumwandlung ebenso wie die Insolvenz des Arbeitgebers mit ihren Folgen für das Arbeitsverhältnis werden sorgfältig kommentiert.

Die Autoren lassen auch neuere Entwicklungen des Arbeitslebens nicht außer Betracht. So ist dem Thema „Mobilarbeit“ ein eigenes Kapitel gewidmet. Die Vorteile (zB Kosteneinsparungen/Arbeitszeitsouveränität) aber auch die Risiken (Entgrenzung von Berufs-und Privatleben/Gefahr der Selbstausbeutung) dieser orts-und zeitflexibel zu erbringenden Arbeitsform werden ebenso wie die derzeit noch geringen rechtlichen Rahmenbedingungen dargestellt, verbunden mit der Aufforderung an die Tarifvertrags-bzw. Betriebsparteien für einen adäquaten rechtlichen Rahmen zu sorgen.

Sehr positiv ist anzumerken, dass den arbeitsrechtlichen Besonderheiten bestimmter größerer Berufsgruppen wie dem Bauhauptgewerbe, den Kirchen, dem Öffentlichem Dienst und dem Außendienst eigene Kapitel gewidmet sind. Hier ist ein winziger Wermutstropfen zu erwähnen. Wegen des Redaktionsschlusses April 2017 konnte das Sozialkassen-Sicherungsgesetz, das für die Allgemeinverbindlicherklärung von Tarifverträgen des Bauhauptgewerbes von existenzieller Bedeutung ist, keine Berücksichtigung mehr finden.

Generell ist hervorzuheben, dass die Autoren an verschiedenen Stellen die Interessengegensätze zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern klar herausarbeiten, allerdings auch dann, wenn sie Sympathie für die Arbeitnehmerseite erkennen lassen, ihre Position an der Rechtsprechung vor allem von BAG und wo angezeigt des BVerfG orientieren. Beispielhaft sind die Ausführungen von Heuschmid zur von Digitalisierung und Arbeit 4.0 neu entfachten Arbeitszeitdebatte (S. 564 ff.) zu erwähnen.

Gesamturteil: Das vorliegende Praxishandbuch zeigt vorbildlich, wie es gelingen kann, Arbeitsrecht kurz aber alles Wesentliche umfassend darzustellen. Für den Rechtsanwender liegt damit ein verlässlicher Ratgeber vor. Dringende Empfehlung: dieses Handbuch gehört in Ihren „Warenkorb“, zumal alle Inhalte auch online genutzt werden können.

Die Rezension wurde der NZA – Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht 2017, Heft 22, entnommen.

Die NZA erhalten Sie auf beck-shop.de.

NZA • Neue Zeitschrift für Arbeitsrecht
2018, C.H.BECK, ISSN 0943-7525,
Preis 299,00 € inkl. MwSt.

Autor: Wolfgang Koberski

Ministerialdirektor a. D. Wolfgang Koberski, Meckenheim