Fachbuchvergleich AÜG

 

Thüsing

Arbeitnehmerüberlassungsgesetz: AÜG

 

Ulber (Hrsg.)

AÜG

Ulrici

AÜG

Urban-Crell / Germakowski / Bissels / Hurst

AÜG

 

Die 4. Auflage bringt den Kommentar auf den aktuellen Stand im Bereich der Arbeitnehmerüberlassung. So wurden zahlreiche höchstrichterliche Entscheidungen des BAG als auch EuGH ebenso wie richtungweisende Instanzgerichtsurteile ausgewertet und um eine reichhaltige Auswahl aus Literatur und Wissenschaft zum Gesamtbereich des AÜG erweitert.

Zusätzlich fanden folgende Punkte Berücksichtigung:

  • Die neue EU-Leiharbeitsrichtlinie
  • das Gesetz zur Sicherung von Beschäftigung und Stabilität in Deutschland
  • das Beschäftigungschancengesetz
  • das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt
  • das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und des Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetzes
  • das Mindestlohngesetz
  • die Beteiligung des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitnehmern
  • der Entwurf zur Neuregelung des Rechts der Werkverträge
Thüsing
Arbeitnehmerüberlassungsgesetz: AÜG
2018, Rund 740 S., C.H.BECK, ISBN 978-3-406-69611-4,
Preis ca. 79,00 € inkl. MwSt.

Inhalt/USP: Dieser Kommentar zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ist eine umfassende, an der Praxis orientierte Darstellung des neuen aktuellen Gesetzesstands zum Recht der Leiharbeit. Erläutert sind insbesondere die neuen Befristungsregelungen und das Gebot zur Gleichbehandlung von Stammbelegschaft und Leiharbeitnehmern.

Vorteile auf einen Blick

  • Berücksichtigung der EU-Leiharbeitsrichtlinie, Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz u.v.a.
  • hohe Praxisrelevanz
  • politisch brisantes Thema

Rezension: „(…) Empfehlung: Der aktuelle im C.H. Beck Verlag aufgelegte Kommentar zum AÜG von Thüsing ist eine fundierte und zugleich kompakte Arbeitshilfe für Praktiker und Vertreter der Wissenschaft. Trotz des kompakten Formats kann diese gelungene Kommentierung die allermeisten Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Arbeitnehmerüberlassung beantworten.“ in: www.steuern-buecher.de 22.04.2013, zur 3. Auflage 2012

Zielgruppe: Für Richter, Anwälte, Arbeitgeber- und Arbeitnehmervertretungen, Personal- und Betriebsräte, Personalabteilungen, Verbände, Wissenschaftler.

Die Autoren:

Herausgegeben von:

  • Dr. Gregor Thüsing, LL.M.

Weitere Informationen: Verlag: C.H.BECK, vorbestellbar, erscheint vsl. im Oktober 2017

 

Der Kommentar enthält vor dem Hintergrund der gesetzlichen Neuregelungen eine fundierte Darstellung des Rechts der Arbeitnehmerüberlassung einschließlich sonstiger Formen des Fremdfirmeneinsatzes.

Ulber (Hrsg.)
AÜG
2017, 1262 S., Bund-Verlag, ISBN 978-3-7663-6488-3,
Preis 118,00 € inkl. MwSt.

Inhalt/USP: Wegen der Fülle von Verstößen gegen Verfassungs- und Unionsrecht, die für die Praxis eine zurückhaltende Anwendung der gesetzlichen Neueregelungen nahelegen, bildet die Erläuterung der europäischen Richtlinie zur Leiharbeit einen besonderen Schwerpunkt.

Die Kernthemen sind:

  • Abgrenzung der Arbeitnhemerüberlassung zu anderen Formen des Einsatzes von Fremdfirmenbeschäftigten
  • Formvorschriften zu Werk- und Arbeitnehmerüberlassungsverträgen
  • Rechtlicher Rahmen einer vorübergehenden Arbeitnehmerüberlassung
  • Tarifrechtliche Möglichkeiten zur Verlängerung der Überlassungshöchstdauer
  • Rechtlicher Rahmen zur Diskriminierung von Leiharbeitnehmern
  • Personalgestellung im öffentlichen Dienst
  • Gesetzliches Arbeitsverhältnis zum Entleiher und Widerspruchsrecht des Leiharbeitnehmers
  • Arbeitskampfrecht im Entleiherbetrieb
  • Handlungsmöglichkeiten des Betriebsrats und Schwellenwerte

Rezension: „ Die Kommentierung bietet erneut eine ausgezeichnete und kritische Bestandsaufnahme des ÄUG und ist eine Informationsquelle ersten Ranges bei Problemstellungen in diesem Bereich. In: www.juralit.com

Die Autoren:

  • Prof. Dr. jur. Jürgen Ulber

Weitere Informationen: Verlag: Bund-Verlag, lieferbar

 

Topaktuell zur Reform nutzt der neue Kommentar die Chance, die Auswirkungen der Neuregelungen auf das AÜG zu beschreiben und darüber hinaus die neuesten Erkenntnisse zu den

  • wichtigen ergänzenden Normen aus
  • dem Mindestlohnrecht
  • dem Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz
  • dem Arbeitnehmerentsendegesetz

sowie dem neu ins BGB eingefügten § 611a im Kontext zu erläutern.

Ulrici
AÜG
2017, 725 S., Nomos, ISBN 978-3-8487-3608-9,
Preis 89,00 € inkl. MwSt.

Inhalt/USP: Der Handkommentar zum AÜG kommt zur rechten Zeit: Mit der Reform des Leiharbeits- und Werkvertragsrechts zum 1.4.2017 wird die für Entleiher, Verleiher und Leiharbeitnehmer geltende Rechtslage erheblich komplexer:

  • Leiharbeit muss zukünftig offen erfolgen
  • Vorratserlaubnisse bieten keine Absicherung mehr
  • der Einsatz von Leiharbeitnehmern wird zeitlich begrenzt
  • das Gleichstellungsgebot wird neu justiert
  • die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern im Arbeitskampf wird eingeschränkt
  • Festhaltenserklärungen sorgen für neuen Zündstoff

Die Neuregelungen werden für die Bewertung zahlreicher Modelle des Fremdpersonaleinsatzes und unzählige Beschäftigungsverhältnisse in den Betrieben relevant sein. Doch auch nach der Reform bleiben viele Zweifelsfälle bei der Abgrenzung Leiharbeit/Werkvertrag/Selbstständigkeit.

Rezension: „ topaktueller, in jeder Hinsicht überzeugender Kommentar“. Dr. Thomas Baumgarten, FAArbR, AE 2017, 79

Der Autor:

  • Dr. PD Bernhard Ulrici ist Privatdozent für Bürgerliches Recht, Zivilverfahrensrecht, Arbeits- und Wirtschaftsrecht und als Rechtsanwalt tätig. Er forscht und lehrt seit vielen Jahren an der Universität Leipzig zum Arbeitsrecht und ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen zum Arbeitnehmerüberlassungsrecht.

Weitere Informationen: Verlag: Nomos, lieferbar

 

Die dritte Auflage berücksichtigt umfassend die Änderungen durch das Gesetz zur Änderung des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes und anderer Gesetze, durch das unter anderem die Überlassungshöchstdauer von 18 Monaten und Regelungen zu einem zwingenden »Equal Pay« nach spätestens neun Monaten sowie neue Offenlegungs- und Konkretisierungspflichten zur Verhinderung eines Missbrauchs von Werkverträgen in das AÜG eingefügt worden sind.

Urban-Crell / Germakowski / Bissels / Hurst
AÜG
2017, 1136 S., Luchterhand, ISBN 978-3-472-08705-2,
Preis 89,00 € inkl. MwSt.

Inhalt/USP: Der Kommentar zum Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) aus der Reihe Luchterhand Taschenkommentare bietet die für die Reihe typische komprimierte und praxisorientierte Darstellung anhand von zahlreichen Fallbeispielen, Praxistipps und Erläuterungen – vorrangig anhand der Rechtsprechung des BAG und sonstiger richtungsweisender Entscheidungen der Instanzgerichte.

Im Anhang beigefügt sind maßgebliche interne Weisungen der Arbeitsagentur, Mustervereinbarungen, Übersichten zu Bußgeldern und Straftaten und den zuständigen Behörden sowie weitere Arbeitshilfen.

Das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) reguliert den Einsatz von Leiharbeitnehmern; das Gesetz hat aufgrund des steigenden Bedarfs der Wirtschaft an Zeitarbeitskräften stets an Bedeutung zugenommen und ist in der betrieblichen Praxis nicht mehr wegzudenken. Das zeigt auch die zunehmende Zahl an gerichtlichen Entscheidungen in diesem Bereich.

Die Autoren:

  • Dr. Sandra Urban-Crell, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht
  • Dr. Gudrun Germakowski, Rechtsanwältin und Fachanwältin für Arbeitsrecht
  • Dr. Alexander Bissels, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht
  • Dr. Adrian Hurst, Rechtsanwalt

Weitere Informationen: Verlag: Luchterhand, vorbestellbar, lieferbar