Reichtum ist eine Folge von Vermögen – nicht umgekehrt

Wer reich werden will, versucht meist irgendwie Geld zu machen. Wenn das Geld da ist, dann erst glaubt man, sich vermögend fühlen zu dürfen. Doch Geld machen ist nicht so einfach, und sich dann vermögend zu fühlen auch nicht.

Den meisten gelingt trotz aller Anstrengung weder das eine noch das andere.

Das liegt vor allem an der falschen Herangehensweise. Nicht nur fehlt es an der richtigen Technik mit Geld umzugehen, sondern es liegt vor allem an einem falschen „Mind-Set“.

Denn in Wirklichkeit ist es genau umgekehrt: Man wird nicht vermögend weil man reich ist, sondern Reichtum ist eine Folge des Vermögens, das man bereits jetzt hat: dazu zählen das Zeitvermögen, das Persönlichkeitsvermögen, das Erwerbsvermögen und viele mehr. Wird man sich über diese Vermögen klar, kann man sie erst managen. Die Folge ist ein wachsendes Vermögen und daraus entsteht Reichtum.

Denn wer mehr als zuvor für andere leisten kann, der kann auch mehr Geld bekommen. Und wer mehr Zeit hat, der kann mehr leisten. Stimmt diese Grundlage kann man sich Gedanken über Geldanlage machen. Auch das Geld arbeitet. Aber es braucht dafür kompetentes Management. Das wiederum ist ebenfalls eine Folge von Vermögen (Bildung, Technik etc.). Es ist also unsinnig, reich werden zu wollen, ohne sich über sein Vermögen klar zu werden.

Velten
Mehr als Reichtum
2017, 224 S., Wiley-VCH, ISBN 978-3-527-50915-7,
Preis 19,99 € inkl. MwSt.

 

Autor: Dr. Robert Velten

vam-dr-robert-velten

Dr. Robert Velten ist Vortragsredner, Hochschuldozent und Geschäftsführer der Velten Asset Management GmbH. Nach dem Studium der Germanistik, Philosophie, Soziologie und Volkswirtschaftslehre an der Universität Münster, das er vollständig durch Börsengewinne finanziert hat, und seiner Promotion zum Doktor der Philosophie war Robert Velten Projektleiter am Institut für Vermögenskultur der Sigmund Freud Privatuniversität, Aktienmarktanalyst bei der Finanzethos GmbH und Inhaber der Vermögenspraxis Forschung und Beratung. Er hat über 1000 Stunden Lehrerfahrung als Hochschuldozent – unter anderem an der EBZ-Business-School, wo er auch als Honorarautor für Kapitalmärkte wirkte. Er ist heute Lehrbeauftragter für Rechnungslegung und Finanzen an der FOM und Initiator des Aktienfonds Velten Strategie Deutschland.