Rezension: Miljković/Merten. Erfolg in Studium und Karriere – Fit durch Selbstcoaching

Erfolg in Studium und Karriere: Wer möchte das nicht? Doch kann es wirklich so einfach sein, ein einziges, gut 250 Seiten langes Buch zu lesen, um dieses Ziel zu erreichen? Ein Blick ins Buch „Erfolg in Studium und Karriere – Fit durch Selbstcoaching“ vom utb Verlag sollte uns Klarheit verschaffen.

Zum Inhalt

Karrierecoachings in Buchform gibt es wie Sand am Meer. Der Autor dieser Rezension hat bereits einige dieser Publikationen in der Hand gehabt, bis zur Hälfte gelesen und frustriert festgestellt, dass die Zielgruppe des Buches offenbar bereits zehn Jahre Berufserfahrung, einen Masterabschluss und umfangreiche Fremdsprachenkenntnisse hat oder mindestens in den kommenden ein bis zwei Jahren haben sollte. Moderne Ansätze, die den Einklang von Freizeit und Erwerbstätigkeiten anstreben, fehlen in derartigen Werken regelmäßig in Gänze. Ein Karriereratgeber soll schließlich schon qua Titel die Karriere voranbringen, was Freizeit zum unangenehmen Zeitfresser herabqualifiziert, den es zu optimieren gilt.

Miljkovic / Merten (Hrsg.)
Erfolg in Studium und Karriere – Fit durch Selbstcoaching
2017, 267 S., utb, ISBN 978-3-8252-4770-6,
Preis 19,99 € inkl. MwSt.

Das hier vorgestellte Buch ist anders: Schon in der Einleitung stellen die Autoren klar, dass eine „ganzheitliche Betrachtungsweise (angestrebt wird), um Sinnentleerung und Burn-out vorzubeugen“. Der Inhalt hält, was das Vorwort verspricht: Kapitel wie „Study Life Balance“ und „Beruf und Freizeit“ zeigen dem Leser, dass auch die Herausgeber von Karriereratgebern sich der Notwendigkeit von Freizeit bewusst sind und es für eine erfolgreiche Karriere nicht die völlige Selbstoptimierung braucht.

Es soll trotzdem nicht der Eindruck entstehen, es handele sich hier um einen Freizeitratgeber. Der Inhalt ist sinnvoll gegliedert: Zunächst wird auf eigene, studienunabhängige Kompetenzen (Stichwort: Softskills) umfassend eingegangen. Weiter geht es mit dem großen Kapitel „Studium“. Hier besonders hervorzuheben ist der Abschnitt zum wissenschaftlichen Arbeiten. Wie komme ich an Literatur? Wie strukturiere ich meine Arbeit? Wie bearbeite ich große Mengen an Lesestoff? All diese und viele weitere Fragen werden gut verständlich und praxisnah erläutert.

Dem berühmten „Vitamin B“ wird ebenfalls ein eigenes Kapitel gewidmet. All die hart erarbeiteten Skills und der noch härter erarbeitete Abschluss bringen schließlich am Ende des Tages nichts, wenn niemand davon weiß. Kontakte knüpfen und den Personen positiv in Erinnerung bleiben ist für den Karriereweg eines jungen Menschen ganz entscheidend. Das wissen auch die Autoren, die dem Leser zu diesem Komplex hilfreiche Tipps an die Hand geben.

Jedes Kapitel schließt mit Literaturempfehlungen. Wer mit den Darstellungen im Buch selbst also noch nicht ausreichend informiert ist, bekommt weiteren Lesestoff an die Hand. Das Layout des Buches ist modern, übersichtlich und angenehm aufgelockert. Der Einsatz von Piktogrammen und Mindmaps hält die Freude am Lesen hoch.

Fazit

Das hier vorgestellte Werk ist motivierend und beruhigend zugleich. Es eignet sich wunderbar, um vor dem Einschlafen noch ein paar Seiten zu lesen und die eigenen Gedanken zum weiteren Karriereweg zu beflügeln, ohne dabei die Sorge zu provozieren, all dies sei nicht zu schaffen. Ein sehr guter Karrierecoach, der fördert, ohne zu überfordern!