Rezension: Birk / Desens / Tappe. Steuerrecht (19. Auflage)

In nunmehr 19. Auflage erschien das Lehrbuch zum Steuerrecht von Birk, Desens und Tappe, welches man wohl guten Gewissens als Klassiker unter den Steuerrechtslehrbüchern bezeichnen darf. Im Jahr 1998 von Prof. Dr. Birk begründet, wurde das Werk regelmäßig neu aufgelegt, um den ständigen Neuentwicklungen im Steuerrecht gerecht zu werden.

Birk / Desens / Tappe
Steuerrecht
2016, XXXVIII 543 S., C.F. Müller, ISBN 978-3-8114-5436-1,
Preis 29,99 € inkl. MwSt.

Zum Inhalt

Die Versprechungen des Werkes sind hoch: Es soll ein Lehrbuch sein, welches das komplette Steuerrecht für Schwerpunktstudierende abdeckt und dabei dazu geeignet ist, als verständliches Einführungswerk in die komplexe und umfangreiche Welt der Besteuerung einzuführen.

Die 19. Auflage berücksichtigt Gesetzesänderungen bis Juli 2016. Damit ist das Werk auch zum Zeitpunkt dieser Rezension höchst aktuell. Lediglich die neusten Entwicklungen im Erbschaftssteuergesetz und im Gesetz zur Modernisierung des Besteuerungsverfahrens sind nicht mehr erfasst.

Im ersten Teil des Lehrbuchs wird von den Autoren umfassend auf die historischen Grundlagen sowie auf die verfassungs- und unionsrechtlichen Prinzipien der Besteuerung eingegangen. Dieser Abschnitt umfasst etwa das erste Achtel des Buches, womit der Umfang mit Blick auf die Relevanz für Schwerpunktstudierende sinnvoll gewählt ist. Auch wenn die rechtsethischen und historischen Grundlagen oftmals lediglich als Wahlfach innerhalb des Schwerpunkts abgeprüft werden, sind sie doch fächerübergreifend von elementarer Bedeutung für ein grundlegendes Verständnis der Besteuerung.

Im zweiten Teil des Lehrbuchs wird sich zunächst dem allgemeinen Steuerschuld- und Steuerverfahrensrecht gewidmet, worauf ein umfangreicher Teil zur Einkommensteuer folgt. Entsprechend Ihrer fiskalischen und praktischen Bedeutung wird der Einkommensteuer angemessen viel Platz eingeräumt. Es folgen jeweils eigene Kapitel zum Unternehmenssteuerrecht, zum internationalen Steuerrecht, zum Verbrauchssteuerrecht und zur Grunderwerbssteuer. Die Untergliederung der einzelnen Kapitel folgt einem gleichermaßen bewährten und bekannten Schema, welches sich in weiten Teilen schon allein aus der Gesetzessystematik ergibt und von den Autoren sinnvoll ergänzt und erläutert wird.

Fazit

Abschließend lässt sich sagen, dass das Lehrbuch zum Steuerrecht von Birk, Desens und Tappe auf ganzer Linie überzeugen kann. Sprache, Layout und inhaltliche Qualität bewegen sich auf höchstem Niveau, was dieses Lehrbuch zu einer echten Empfehlung für all jene macht, die sich im Rahmen ihres Studiums mit dem Steuerrecht beschäftigen.