Aktuelle Themen, Termine und Rezensionen

Goodwill, die Gretchenfrage des Accounting

Eigentlich ist er vom reinen Wortsinne her ja eine überaus erfreuliche Angelegenheit, der Goodwill. Neben der buchhalterischen Bedeutung definiert der Duden ihn denn auch als Ansehen, guten Ruf, Wohlwollen oder freundliche Gesinnung. Aus Sicht der Rechnungslegung haben wir indes weniger Freude. Aufgrund des geltenden Impairment-only-Ansatzes nimmt der Goodwill einen immer größeren Teil der bilanzierten Vermögenswerte>>Weiterlesen

Rezension: Ramge/Schwochow. Wirtschaft verstehen

Dieses Buch ist gänzlich anders als bisherige Wirtschaftsbücher. Die Autoren nehmen den Leser mit auf eine Expedition durch die Welt der Wirtschaft. Beginnend beim Menschen erläutern sie u. a. Mitarbeitertypen und Führungskräfte. Das darauf folgende Kapitel beschäftigt sich mit dem Unternehmen. In diesem werden die Wertschöpfungskette, der Standort etc. illustriert. Anschließend folgt der Blick auf die Volkswirtschaft.>>Weiterlesen

Digitales Lernen

Christian Sommer, Rechtsanwalt, Autor und Repetitor bei Alpmann Schmidt, im Interview mit der Redaktion von beck-shop.de:  beck-shop.de: Herr Sommer, Sie sind Autor von Studienliteratur und bereiten als Repetitor Studenten auf die Examensprüfungen vor. Halten Sie digitale Lernangebote überhaupt für erforderlich? Sommer: Auf jeden Fall! Sie stellen eine sinnvolle Ergänzung zur Studienliteratur sowie zum Universitäts- und>>Weiterlesen

Fachbuchvergleich – Investmentrecht

Das Werk berücksichtigt mit Rechtsstand sämtliche Gesetzesänderungen, Gerichtsentscheidungen und Schreiben des BMF bis zum 1. Juli 2016. Eingearbeitet sind insbesondere die umfangreichen Neuerungen durch das AIFM-Steuer Anpassungsgesetz und das aktuelle Gesetz zur Anpassung des nationalen Steuerrechts an den Beitritt Kroatiens zur EU und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften. Auch neueste Rechtsprechung (»Fiscale Eenheid X N.V.«)>>Weiterlesen

Rezension: Laufer. Zielvereinbarungen – kooperativ, aber konsequent

Zahlreiche Unternehmen nutzen Zielvereinbarungen als wesentliches Führungsinstrument, um angestrebte Soll-Zustände zu erreichen. Oftmals beeinflusst der Ausgang des Gesprächs zu einem beachtlichen Teil das Gehalt der Mitarbeiter. Somit ist es nicht verwunderlich, dass dem jährlichen Zielvereinbarungsgespräch eine hohe Aufmerksamkeit gewidmet wird. Unklare Zielvereinbarungen sowie falsche Erwartungen können zu Spannungen führen und die Beziehung zwischen Führungskraft und>>Weiterlesen

Rezension: Schlaich/Korioth. Das Bundesverfassungsgericht

Auch in der 10. Auflage bleibt der „Schlaich/Korioth“ (C.H.BECK) der Allrounder unter den Lehrbüchern zum Verfassungsprozessrecht. Vom auf den studentischen Leser ausgerichteten Verfassungsprozessrecht von Hillgruber/Goos sucht er sich durch eine abstraktere Darstellung und durch vertiefende Ausführungen etwa zur Tenorierung abzuheben, von dem umfangreicher angelegten Lehr- und Handbuch von Benda/Klein durch eine stärkere Bedienung studentischer Wünsche,>>Weiterlesen

Rezension: Voit/Grube. Lebensmittelinformationsverordnung

Bereits drei Jahre nach der Vorauflage ist die um gut 100 Seiten gewachsene 2. Auflage nun aktuell erschienen, die die jüngste Rechtsprechung bis Herbst 2015 berücksichtigt. Die Orientierung im Kommentar fällt leicht, die Sprache ist klar, deutlich und verständlich, so dass sich die versierten Autoren bereits hier für die Kommentierung an die Prinzipien halten, wie>>Weiterlesen

Rezension: Sodan. Grundgesetz

Seit der ersten Auflage verfolgt der von Helge Sodan herausgegebene Kompaktkommentar zum Grundgesetz (C.H.BECK) den Anspruch, die wesentlichen Strukturen und Entwicklungen des deutschen Verfassungsrechts in einer für den ersten Zugriff gerade durch Studenten, Referendare, Politiker und sonstige Praktiker geeigneten Weise zu präsentieren. Der Kompaktkommentar ist als bewusstes Gegenmodell zu den übrigen, nicht selten mehrbändigen, Grundgesetzkommentaren konzipiert>>Weiterlesen

Rezension: Blum/Gassner. Ordnungswidrigkeitengesetz

Das OWiG steht vielfach im Schatten seines großen Bruders, der StPO. Gemessen an den zahlreichen StPO-Kommentaren, gibt es dementsprechend nur einige wenige Kommentare zum OWiG und dies, obschon jenem in der Praxis gleichfalls eine erhebliche Bedeutung zukommt und es ebenso schwierige Rechtsprobleme aufwirft. Von daher ist es zu begrüßen, dass der Nomos-Verlag nunmehr auch einen>>Weiterlesen

Rezension: Schaub. Arbeitsrechts-Handbuch

Der „Schaub“ (C.H.BECK), vielfach zu Recht als „Palandt des Arbeitsrechts“ bezeichnet (Borrmann, RD 1985, 177; Bauer, NJW, 1988, 1370; Hromadka, NZA 1988, 690), bedarf an sich keiner Empfehlung und Besprechung unter Arbeitsrechtlern mehr. Er ist dem Nutzer trotz in den letzten Jahren hinzu gekommener Konkurrenz ein vertrautes, zuverlässiges und bewährtes Nachschlagewerk, das man nicht missen möchte.>>Weiterlesen